• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start
Segelfliegen in Landsberg und der Region Augsburg, München, Allgäu - News

"Frauenpower" am Geratshof

E-Mail Drucken

Geht man nach den aktuellen Wahlplakaten, wären einige Parteien sicherlich sehr zufrieden mit dem LSV Geratshof. Denn wir bringen Frauen sprichwörtlich nach oben. Am Samstag durfte Ronja Schönecker aus Prittriching ihre ersten Soloflüge machen. Auch sie ist gerade erst 15 Jahre alt geworden und fliegt seit Anfang dieser Saison am Geratshof. Sie gehört damit, wie Karl und Michael, die bereits im Sommercamp ihre ersten Alleinflüge unternehmen durften, sicher zu den jüngsten Pilotinnen in Deutschland.

alt alt
Vor dem Start, noch lächelt sie. Im hinteren Sitz fehlt etwas.... nach der Abschlußt(r)aufe ... sie lächelt immer noch

Gut lachen hat auch Angelika Mayr (21), die in Ellighofen lebt und bereits im Spätsommer 2008 ihre ersten Soloflüge gemacht hat. Sie fliegt inzwischen, unter anderem, auf einer Standard Libelle, die ein Vereinsmitglied vorübergehend für erfahrene Flugschüler zur Verfügung gestellt hat. Da der Geratshof zur Zeit sehr erfolg- und vor allem zahlreich ausbildet, werden aktuell die Flugzeuge knapp Cool

alt
Angelika vor der bereits wieder im Anhänger verstauten Libelle

Die Standard Libelle ist eine bereits 40 Jahre alte Konstruktion, sie ist eines der ersten in Serie gebauten Kunststoff-Segelflugzeuge. Ihr Konstrukteur, der legendäre Eugen Hänle, hat mit ihr aber Maßstäbe bis heute gesetzt. So werden die erstmals bei der Libelle verwendeten Sicherheitskonzepte, z.B. die automatischen Anschlüsse, heute bei allen Segelflugzeugen eingebaut. Man kann mit der Libelle auch noch Weltmeister werden, Jens Becker vom Geratshof hat sich mit seinem Exemplar in die Nationalmannschaft geflogen. ms

Aktualisiert ( Donnerstag, 24. September 2009 um 15:55 Uhr )
 

Mit 14 Jahren alleine im Cockpit!

E-Mail Drucken

Sie sind momentan sicher mit die jüngsten, die in Deutschland alleine ein Flugzeug steuern dürfen, Karl Buhlmann aus Utting und Michael Bartsch aus Unterdießen, beide 14 Jahre alt. Begonnen haben die beiden mit der Segelflugausbildung im LSV Geratshof mit einem Schnupperkurs im diesjährigen Ostercamp. Seitdem haben sie rund 70 Starts mit Fluglehrer absolviert und dabei das theoretische und praktische Rüstzeug erhalten, das für das sichere und verantwortungsvolle Steuern eines Flugzeuges am Himmel im direkten Bereich des Segelflugplatzes nötig ist.
Im Sommercamp vergangene Woche war es schließlich so weit: der große Moment des ersten Alleinfluges war da und beide absolvierten ihre ersten Solo-Platzrunden mit bilderbuchmäßigen Starts und Landungen. Die teilweise anwesenden Eltern verfolgten das Geschehen entsprechend mit 'aufgeregt'.
"Auch für uns Fluglehrer ist das jedes Mal wieder ein emotionaler, spannender und toller Moment, den ersten Alleinstart eines Schützlings mit zu erleben und zu begleiten" so Janik Eggler, Ausbildungsleiter am Geratshof - "Sicherheit steht dabei an oberster Stelle: vor einem ersten Alleinflug muss ein zweiter Fluglehrer unabhängig mit einem Zusatzflug im Cockpit prüfen, ob der Kandidat wirklich zu 100% in der Lage ist, das Flugzeug perfekt und vor allem mit dem nötigen Verantwortungsbewusstsein zu fliegen".
Wie geht's nun für die beiden unter Fluglehreraufsicht und -verantwortung weiter? Zunächst gilt es Routine im Alleinefliegen zu gewinnen, dann steht der Wechsel vom Schulungsdoppelsitzer auf ein einsitziges Segelflugzeug an. Zwischendrin sind immer wieder Flüge mit Fluglehrer zur Vertiefung der Fertigkeiten auf dem Programm, bevor es im kommenden Sommer an die Überlandflugschulung und den Abschluss der Ausbildung mit einem 50 km Solo-Streckenflug gehen wird.
Mit 16 Jahren können beide dann die "Glider-Pilot-Licence" erhalten, die sie zu eigenverantwortlichen Piloten macht.
Segelfliegen darf man in Deutschland mit 14 Jahren beginnen, für Jugendliche liegen die Kosten bei rund 60.-€ / Monat - weitere Infos hier auf der Site unter "Fliegen lernen". je

alt

 Karl Buhlmann (li) und Michael Bartsch mit dem Twin 3, den sie nun alleine steuern dürfen

Aktualisiert ( Sonntag, 03. Juli 2011 um 07:12 Uhr )
 

Sommercamp 2009 aktuell

E-Mail Drucken

Tag 9 - 13.09.: Finale!
Gute Wolkenthermik mit kräftigen Steigwerten bescherte allen noch mal schöne und lange Flüge, eine MET-Einweisung, eine Typeneinweisung und eine B-Prüfung. In Summe gab's im Camp jeden Tag Flugbetrieb, große Fortschritte bei allen Flugschülern, 250 Starts und dabei 100 Flugstunden Spaß am Himmel - ein tolles Ergebnis für diese Jahreszeit. je

Foto des Tages: Take-off am Campende - auf einen schönen Herbst!

 

Tag 8 - 12.09.: 3 x Feiern!
Trotz eher herbstlich kühlen Wetters waren gestern große Erfolge zu feiern: Karl und Michi - beide 14 Jahre alt - durften einen der großen Momente in der Segelfliegerlaufbahn erleben und das erste Mal alleine fliegen. "Ein bißchen mulmig war's uns vor dem Start schon - nach der Landung war es aber einfach nur irre", berichteten beide einhellig. Felix konnte seinen ersten LS-4 Flug genießen. Die Ergebnisse wurden bei den Alleinfliegern mit der traditionellen "Senisbilisierung" des Hinterteils und einem fröhlichen Abend in der randvollen Vereinshütte gefeiert. je

Fotos des Tages: "Abschlusstaufe" der Alleinflieger

 

Tag 7 - 11.09.: Gemütlich!
Hochnebel und tiefe Wolken sorgten für einen gemütlichen Tagesbeginn mit ausgedehntem Frühstück. Danach wurden erst mal die Hütte und alle Flieger gründlich gesäubert und ausgesaugt. Nebenbei lernten fünf frisch gebackene Windenfahrer per Intensivkurs das Spleißen. Ab Mittag ging's, nachdem die Wolkenuntergrenze hoch genug war, bis Abends mit konzentrierten Schulstarts weiter. Nach der letzten Landung mit improvisierter Landebefeuerung gab's bei gemütlich brodelndem Hüttenofen Reinholds Spezial-Gemüse-Eintopf. je

Fotos des Tages: 1x Spleiß- und 1x Koch-Orgie

 

 

Tag 6 - 10.09.: Tag der Prüfungen
Super Wolkenthermik, Flüge bis an den Wendelstein, eine B-Prüfung und eine praktische Abschlussprüfung sind das Ergebnis von Tag 6. ... und Abends gab's mal wieder das lange "Lagerfeuer-Philosophieren" :-) je

Foto des Tages: Lui vor dem Start zur praktischen Prüfung mit Prüfer Wolfgang Binder

 

Tag 4 und 5 - 08./09.09.: Summer moves on!
Unglaublich - das geniale Sommerwetter geht weiter, und das sogar mit inzwischen wieder guter Thermik. Somit gibt's super Flüge und große Fortschritte für alle in der Ausbildung. Und so wie's aussieht, geht der Sommer noch die ganze Woche weiter! je

Fotos des Tages: gediegene Frühstücksrunde und "Posen" vorm Nimbus - nicht auf den Fotos: Lui, Pierre, Kacper, Alex die grad auf der Winde und in der Luft waren und Fotograf Janik.

 

 

Tag 3 - 07.09.: einfach nur Sommer!
Heute gab's - wieder einmal bei perfekter Fernsicht - mittelstarke Blauthermik unter einem tollen Sommerhimmel. Alle Vereinsflieger tummelten sich bei angenehmen Spätsommertemperaturen fleißig über den Hügeln des Alpenvorlandes. Und abends verwöhnte uns Pierre mit seinem berüchtigten Thai Wok. je

Foto des Tages: spätnachmittags unter der Sommersonne...

 

Tag 2 - 06.09.: H A M M E R W E T T E R ! Den ganzen Tag Segelfliegertraumwetter mit Wolkenstraßen und super Thermik. Die "Nimbusse" flogen über 400 km Strecke und alle Flugschüler kamen in den Genuss von tollen Höhenflügen und vielen Starts und das ganze wieder bei fantastischer Sicht und tollen Farben. Erkenntnis des Tages: Wie's Wetter tatsächlich wird, erkennt man am besten, wenn man es ausprobiert! je

Foto des Tages: Landeanflug in Abendstimmung nach toller Thermik


 

Tag 1 - 05.09.: ...and Lift-off - for Geratshof Sommercamp 2009!
Stürmisches Aprilwetter mit teilweise knackiger Thermik, super Sicht und Temperaturen von 13 - 15°. 4 Starts konnte jeder Flugschüler abstauben. Erkenntnis des Tages: Sommercamp kann sich wie Ostercamp anfühlen - brrrrr! je

Foto des Tages: Happy Kai & 'Charles' - endlich geht's los!

alt

 


Aktualisiert ( Montag, 14. September 2009 um 09:50 Uhr )
 

Auf Wiedersehen 2010 in der ersten Liga

E-Mail Drucken

Am Wochenende fand die letzte Runde der 2. Bundesliga 2009 statt. Und für die Vereine im Alpenvorland gab es ein Dejavu: Nämlich schon wieder Staulage am Samstag und mäßige Thermik am Sonntag. So fand die Bundesliga wieder im Wesentlichen ohne den Geratshof statt. Nur am Sonntag wurde noch versucht, sich nicht kampflos zu verabschieden. 3 magere Pünktchen und letztlich Platz 5 in der Tabelle sprangen dabei heraus.

Schlecht war das Wetter vor Allem für den LSC Schliersee, der in letzter Minute noch den Aufstieg verpasste und vom AC Braunschweig überholt wurde. Die Braunschweiger sind somit der siebte und letzte Aufsteiger. Auch die Regensburger als weiterer bayerischer Vertreter hatten kein Glück und steigen nun als letzter Verein in die dritte Liga ab.

Die nächste Bundesligasaison (mit dem Geratshof in der ersten Liga) startet Ende April 2010, wir werden wieder berichten. ms

alt
Auf der Jagd nach Bundesligapunkten
Aktualisiert ( Dienstag, 01. September 2009 um 17:25 Uhr )
 

Geratshofer Sommercamp 2009 - Schnupperteilnahme möglich!

E-Mail Drucken

Toll fliegen, jede Menge Fun im Team und garantiert ein paar sonnige Sommertage - das gibt's beim Sommercamp des LSV von 05.09. - 13-09.09 auf dem Segelflugplatz Geratshof.

Das Bundesliga. und Streckenflugteam des LSV wird hier jeden Tag noch mal kräftig durch die Berge zischen und die Flugschüler werden mit Vollgas an ihrer Ausbildung weiterarbeiten.

Schnupperteilnahme möglich! Das Sommercamp ist der ideale Zeitpunkt, um mit der Segelfliegerei zu starten. Der LSV bietet deshalb wieder seine heiß begehrte Möglichkeit der "Schnupperteilnahme" zum Spezialpreis an. Wer Interesse hat, mindestens 14 Jahre alt, körperlich fit ist und dabei sein möchte, sollte sich so schnell wie möglich über die Kontaktdaten von Janik Eggler hier auf der Homepage informieren und anmelden, da die Nachfrage immer sehr groß ist. je

alt

Den Traum von der grenzenlosen Freiheit wahr werden lassen - als Schnupperteilnehmer im Sommercamp des LSV 

Aktualisiert ( Dienstag, 25. August 2009 um 13:46 Uhr )
 

2. Bundesliga - Nullnummer am Wochenende

E-Mail Drucken

Am Samstag gab es ein bekanntes Voralpenphänomen zu bewundern: Die sog. Staulage. Während in (fast) ganz Deutschland tollstes Segelflugwetter herrschte, kam die Schlechtwetterfront nicht über die Alpen und verwöhnte uns mit Regen. Am Sonntag dann wieder unergiebiges Badewetter. Alle Piloten, die es trotzdem versuchten, waren sich hintennach einig, daß man wohl besser mit einer Kiste Bier an den Baggersee gefahren wäre.Cool Richtig traurig war am Geratshof aber niemand, da der Aufstieg bereits in der Tasche ist.

Änderungen in der Tabelle: Schneverdingen (NI) ist nun auch sicher aufgestiegen, während Schliersee wegen des schlechten Wetters noch mal zittern muß. Der AC Braunschweig ist auf wenige Punkte herangerückt. Als weitere Absteiger stehen FSG Öhringen, LSV Weinheim (beide BW), der LSC Erftland (NW) und der AC von Lübeck fest. Lediglich der LSV Regensburg kann sich noch retten. ms

 

alt
Unterwegs am Himmel

 

Aktualisiert ( Dienstag, 01. September 2009 um 17:35 Uhr )
 

Hammerwetter-Fliegerurlaub in der Provence

E-Mail Drucken

In den Genuss eines Jahrhundertsommers kam ein Team Geratshofer Fluglehrer und Piloten beim diesjährigen Flieger-Urlaub in Saint Auban in den Alpen der Haute-Provence, einer der Regionen Europas mit den besten Wetterbedingungen für’s Segelfliegen.

Fast 4 Wochen wurde die Mannschaft täglich mit sonnigen 35 – 40°C, Thermik bis in Höhen von 4700 m und gigantischen durchschnittlichen Steigwerten von bis zu 7,5 m/s verwöhnt.

 

"Schatten jagen" entlang der schroffen Kalkstein-Felsrinnen der Provence

Lautlos ging’s in den mächtigen Aufwinden der Seealpen über die Gletscher der Barre des Ecrins bis hin zu Montblanc und Matterhorn. Den krönenden Abschluss bildete eine Wellenwetterlage, die die Segelflieger in erfrischende Höhen bis 6000 m trug. Dazwischen gab’s regelmäßig entspannte Bade- und Wanderausflüge in die einzigartige Natur der umliegenden Berge, Seen und Schluchten. Fazit: Saint Auban 2009 – ein echt gechillter Hammer!! je

   

Thermik in über 4000 m NN am Aiguille der Chamberon                                                                       In 4400 m NN zwischen den Wolken am Monte Viso 

Aktualisiert ( Samstag, 22. August 2009 um 17:16 Uhr )
 

LSV Support für Projekttage der Landsberger Gymnasien

E-Mail Drucken

Der Flugplatz als Klassenzimmer war das Motto, unter dem der LSV Geratshof in der letzten Schulwoche vor den großen Ferien die Pojekttage das Landsberger Ingnaz-Kögler- und des Dominikus-Zimmermann Gymnasiums unterstützte.

An drei Tagen hatten die Schüler die Gelegenheit, unter Aufsicht Flugbetrieb im Team eigenständig zu gestalten, das Ganze angereichert mit theoretischem Input zu den wichtigsten Themen des Segelfliegens. Super Wetter begleitete die praxisorientierten Tage und ermöglichte dem Schülerteam, sich auf völlig unbekanntem Terrain zu organisieren und auszuprobieren.

Nach dem Ende der schulischen Veranstaltung konnten die Schüler in den von ihnen bereitgestellten Segelflugzeugen mitfliegen und ihre Stadt und den Alltag am Boden mal aus einer ganz neuen Sichtweise erleben - für einige Mägen bedeutete dies auf Grund der recht kräftigen Thermik eine ordentliche Herausforderung. Am Ende war die Begeisterung der Teilnehmer dennoch groß - späteres Wiedersehen am Geratshof, dann vielleicht als Flugschüler, nicht ausgeschlossen. je  

alt 

Schüler des Dominik-Zimmermann-Gymnasiums beim Flugzeug-Check vor dem Start

Aktualisiert ( Donnerstag, 17. September 2009 um 19:18 Uhr )
 

Take-off Teamtag für C-Jugend des FV Windach

E-Mail Drucken

Da staunten die rund 20 Jungfußballer des SV Windach nicht schlecht, als die Autos, die sie zum vermeintlichen Aufbau für das Meisterfest am Abend bringen sollten, plötzlich am Segelflugplatz Geratshof einbogen.

Doch zum Überrascht sein blieb kaum Zeit - nach einem kurzen Sicherheitsbriefing musste das Team den Flugbetrieb unter Aufsicht gleich eigenständig organisieren. Das hieß unter anderem: Flugplatz absperren, Segelflugzeuge aus der Halle ausräumen, mit dem Traktor zum Start ziehen und abflugbereit machen, sowie die Winde und den rollenden Tower startklar machen. Und dann durften die frisch gebackenen Kreisjugendmeister live erleben, was es heißt, ganz oben zu sein und die Welt aus einer anderen Perspektive zu sehen. Recht schnell begannen die ersten, sich Sturzflüge, Steilkurven und Schwerelosigkeit zu bestellen, das ganze natürlich zur Freude der Geratshofer Piloten, die mithalfen. Ziel voll erreicht und Lob an eine super begeisterte Mannschaft war denn auch das Feedback von Trainer und Fluglehrer Janik Eggler beim Debriefing, als pünktlich vor den ersten Regentropfen wieder alles verstaut war. je 

alt

Aktualisiert ( Samstag, 22. August 2009 um 17:26 Uhr )
 

Nie mehr zweite Liga!!

E-Mail Drucken

Geschafft!! Der LSV Geratshof ist wieder erstklassig. Mit einem zweiten Platz am Wochenende in der 17. Runde konnte das Bundesligateam den Vorsprung auf den Nichtaufstiegsplatz uneinholbar vergrößern. Die letzten zwei Runden werden damit zum reinen Schaulaufen und gefeiert wird natürlich auch Cool. Danke an alle, die uns die Daumen gedrückt haben.

Neben dem LSV Geratshof haben bereits weitere vier Vereine das Ticket für die erste Liga in der Tasche: HVL Boberg (HH), LSG Fallersleben (NI), Fliegerklub Brandenburg (BB) und der LSV Bückeburg (NI). Gute Chancen haben noch die Schneverdinger, die den Geratshofern gut bekannt sind, da sie schon einige Male hier am Geratshof zum Fliegen waren, und - besonders erfreulich aus bayerischer Sicht - der LSC Schliersee.

Für einen weiteren Verein ist der Abstieg unausweichlich geworden: der AC Göppingen (BW) muß nächste Saison den Wiederaufstieg erkämpfen. Insgesamt steigen sieben Vereine in die erste Liga auf und weitere sieben in die dritte Liga ab. ms

alt
Landung spät am Abend von der Bundesligajagd 
Aktualisiert ( Samstag, 22. August 2009 um 17:27 Uhr )
 

2. Bundesliga: Platz 5 verteidigt

E-Mail Drucken

Im Osten und Norden der Republik steppte wettermäßig der Bär, Schnittgeschwindigkeiten von 125km/h sorgten dort wohl für richtig Freude.

Da konnte man im Süden in der schwülheißen Gewitterluft einfach nicht mithalten. Trotzdem erkämpften sich die Geratshofer 10 wichtige Punkte (von 20 möglichen). Damit musste man einerseits die Vereine im Osten und Norden ziehen lassen, der Abstand zur Tabellenspitze ist jetzt noch größer. Andererseits konnte man den Abstand auf den ersten Nichtaufstiegsplatz 8 auch vergrößern, da zwei Vereine im Norden gepatzt haben. Theoretisch könnten die Segelflieger vom Geratshof mit einer guten Runde am nächsten Wochenende eine Vorentscheidung um den Aufstieg bereits drei Runden vor Schluß herbeiführen. Daumen drücken!!

Mit den Münsingern, einem Traditionsverein von der schwäbischen Alb, steht bereits der erste Verein fest, der den bitteren Weg in die dritte Liga antreten muß. ms

alt
Jens Becker & Michael Seischab diskutieren die optimale Routenwahl (Foto: U. Melzer)
Aktualisiert ( Samstag, 22. August 2009 um 17:28 Uhr )
 

Segelflug 2. Bundesliga - LSV Geratshof muß Dämpfer einstecken

E-Mail Drucken

Immer noch ist der Sommer nicht das, was man sich so wünscht. Und so muß der LSV Geratshof in der zweiten Liga einen Rückschlag bei seinen Aufstiegsambitionen verkraften. Konnte noch in der 14. Runde am letzten Juliwochenende ein Team um Nationalmannschaftsmitglied Jens Becker einen souveränen Rundensieg einfahren, waren an diesem Wochenende alle Bemühungen vergebens. Samstag gab es schönstes Badewetter, nur denkbar ungeeignet für schnelle Rennen im Segelflug. Der Sonntag fiel dann der Unwetterfront zum Opfer.

Jetzt heißt es hoffen auf die nächste Runde am kommenden Wochenende, hoffen auf homogene Wetterbedingungen für schnelle Flüge. Denn trotz des Punktverlustes steht der LSV Geratshof noch auf Platz 5, der am Ende der Bundesligasaison am 31. August den Aufstieg bedeuten würde. ms

alt

 ASW15b des Bundesligateams bei der Landung nach einem Wertungsflug

Aktualisiert ( Samstag, 22. August 2009 um 17:30 Uhr )
 

Segelflugbundesliga – LSV Geratshof weiter auf Aufstiegskurs

E-Mail Drucken

Wetterkapriolen in Deutschland – und das seit Wochen besonders im Voralpenbereich – bedeuten einen deutlichen Nachteil für alle Streckensegelflieger im Südosten Deutschlands. Dennoch ist das Bundesliga Team des LSV Geratshof nach seinem knappen, ebenfalls wetterbedingten Abstieg in die 2. Segelflugbundesliga Ende 2008 mehr als heiß, dieses Jahr wieder in die erste Liga aufzusteigen und versucht bei jedem Wetter, irgendwie zu punkten. Dieser Einsatz wurde vergangenes Wochenende wieder einmal mit einem ersten Platz in dieser Runde belohnt. Besonders erwähnenswert ist die Leistung von Michi Seischab, der mit seiner ASW 15, einem Segelflugzeug älterer Generation, am Samstag einen sagenhaften Geschwindigkeitsschnitt von 113 km/h erreichte. Der LSV ist nach der gewonnenen 12. Runde nun auf Platz zwei der 2. Bundesliga. je

alt

LSV Bundesligateam-Mitglied Karl Buhlmann vor dem Start 

Aktualisiert ( Montag, 20. Juli 2009 um 09:55 Uhr )
 

Wir sind Nationalmannschaft! LSV Geratshof ab sofort international vertreten

E-Mail Drucken

Top Leistung des Geratshofer Clubklasse Pilotenteams bei den deutschen Meisterschaften im Streckensegelflug in Winzeln/Schwarzwald: Jens Becker erreichte Platz 3 und wurde damit Mitglied der deutschen Segelflugnationalmannschaft, Michael Seischab erreichte Platz 12 (siehe Bericht weiter unten).

alt               

Jens Becker in seiner Standard Libelle                                                                 das Clubklasse Team um Jens Becker beim Zielanflug in Winzeln

Jens Becker darf durch seine Mitgliedschaft in der Nationalmannschaft Deutschland nun ab sofort bei internationalen Meisterschaften der Clubklasse, das sind Segelflugzeuge etwas älterer Generation mit maximal 15m Spannweite und unveränderbarem Tragflächenprofil, vertreten. Er wird bei den Anfang nächsten Jahres anstehenden Trainingslagern in Südfrankreich und Polen/Tschechien durch den Bundestrainer betreut werden. 2011 wird er bei der Europameisterschaft mit seiner Standard Libelle durch die Lüfte jagen.

Neben ihrer großen Leidenschaft für's Wettbewerbsfliegen engagieren sich Jens Becker und Michael Seischab im LSV Geratshof auch als Fluglehrer. je


Aktualisiert ( Freitag, 17. Juli 2009 um 06:02 Uhr )
 

Verstärkung für's Fluglehrerteam

E-Mail Drucken

alt
ab sofort auch auf dem hinteren Sitz zu Hause: Richard Paul - frisch gebackener Fluglehrer - mit Flugschüler Rouven Lipps

Das Geratshofer Fluglehrerteam ist gewachsen: Richard Paul hat seine Fluglehrerausbildung erfolgreich abgeschlossen und ist damit ab sofort im "Live-Betrieb" der Flugschülerausbildung am Geratshof dabei.

"Richie" ist 30 Jahre alt und startete 1997 seine Segelfliegerlaufbahn bei der Akademischen Fliegergruppe Karlsruhe, seit 2008 fliegt er im LSV Geratshof. Neben der taufrischen Fluglehrerberechtigung hat er auch die Lizenzen für Kunstflug, Motorsegler und Motorflug. Die Leidenschaft fliegen lebt er seit 2006 auch beruflich als Pilot im Airlinercockpit bei der Lufthansa. je


Aktualisiert ( Dienstag, 04. August 2009 um 13:43 Uhr )
 

Whoooowh - das neue Schleppmonster am Geratshof

E-Mail Drucken

Seit Pfingsmontag hat der LSV Geratshof eine neue Schleppwinde. Das neue "Himmelskatapult" wird von einem 10 Zylinder Dieselmotor von MAN mit 320 PS, über 15 Litern Hubraum und einem gigantischen Drehmoment von 1050 Nm angetrieben und ist damit um Einiges stärker als die bisherige Schleppwinde. Gerade die bis zu 890 kg schweren Doppelsitzer des LSV erreichen damit nun im Schnitt 50 - 100 m höhere Starthöhen. Die Startbeschleunigung liegt bei ca 2 sec von 0 auf 100 km/h. Gleichzeitig verbraucht die neue Winde mit ca 0,5 l Diesel / Start ca 25 % weniger Treibstoff als die bisherige. Konstruiert und betrieben wurde die Schleppwinde bisher von einem benachbarten Segelflugverein aus Augsburg. je

alt 

 

Aktualisiert ( Sonntag, 05. Juli 2009 um 21:23 Uhr )
 

WAS geht hier vor! - Momentamol! - Mega Pfingstcamp 2009

E-Mail Drucken
Pfingstcamp 2009 zusammen mit dem FSV Karlsruhe, das war: 
... fliegen, fliegen, fliegen und: fliegen! 
... Besuch Uferlos Festival München
... geniale Alpenflüge
... Ka-8 oben ohne und Galaktischer Sternenkreuzer (=Nimbus 3DT) fliegen
... praktische Ausbildung eines neuen Fluglehrers
... fliegen fliegen fliegen und: fliegen! 
... abends gediegen vor dem Vereinblockhaus chillen 
... jede Menge "Was geht hier vor - Momentamol"  oder: Trudeln auf der DG 505 bis zum Abwinken
... ein irres Unwetter in der ersten Woche 
... fein Abends in Landsberg essen gehen und danach entspannt Eis am Lechwehr genießen 
... viele Typen- und Überlandeinweisungen... Ka 8, LS 1f, Cirrus, DG 101...
... ein netter Ziellandewettbewerb
... alte Winde - neue (gute) Winde oder einfach nur: whoooooouuuuuw!
... fliegen fliegen fliegen und: fliegen!  
... ein toller Abend mit unseren 2 Alleinfliegern
... Besuch aus "Ächderdinge" 
... das Sunrisefliegen: Take-off um 04:58
... Knuddel-Pia (die Bestie)
... die Party am letzten Abend :-))
... und und und ...
 Über 500 geniale Starts und mehr als 320 Flugstunden und 18 tolle Flugbetriebstage!
je
 
alt
 
Aktualisiert ( Sonntag, 05. Juli 2009 um 08:44 Uhr )
 

Halbzeit Pfingstcamp 2009

E-Mail Drucken

.




altZu Gast an Pfingsten sind wieder - wie mittlerweile jedes Jahr - unsere Freunde des FSV Karlsruhe, die dieses Camp ausrichten.
...und wir blicken auf 1,5 Wochen mit fast immer fliegbarem Wetter mit einigen "Hammertagen" mit grandiosen Flügen zurück.
Hoffentlich wird die zweite Woche auch so großartig wie die erste :-)

Aktualisiert ( Freitag, 03. Juli 2009 um 17:09 Uhr )
 

Deutsche Meisterschaft der Clubklasse 2009 in Winzeln

E-Mail Drucken

Hier die finalen Platzierungen unserer zwei Teilnehmer:

 

Platz 3: Jens Becker

Platz 12: Michael Seischab 

Wir gratulieren den beiden zu den tollen Ergebnissen! 

Herzlichen Glückwunsch für Jens für den Platz in der Nationalmannschaft!

Hier geht's zur Homepage und zur Wertung des Wettbewerbs 

Aktualisiert ( Freitag, 03. Juli 2009 um 12:29 Uhr )
 

Rückblick und Bericht "Ostercamp 2009"

E-Mail Drucken
.




 Ostercamp 2009 - "Alder-eh, soooooo geijööhl!"
Tja,alles fängt eigentlich fast ganz normal für ein Ostercamp   an: 4 Tagevor Campbeginn versinkt Landsberg unter einer mehreren Zentimeterdicken Neuschneedecke....
Hier geht's zum vollständigen Bericht über das Camp
Aktualisiert ( Dienstag, 30. Juni 2009 um 14:56 Uhr )
 

Wintercamp & Silvesterfliegen 2008/2009

E-Mail Drucken
.
 alt

Janik Eggler hat einen kleinen Bericht mit Fotos zusammengestellt.

Zum lesen bitte HIER LANG.  


Aktualisiert ( Dienstag, 30. Juni 2009 um 14:58 Uhr )
 

31. Internationaler Segelflugwettbewerb Hockenheim 2009

E-Mail Drucken
.


alt
Wir freuen uns mitteilen zu können, dass Michael Seischab den 1. Platz in der Clubklasse für sich entscheiden konnte!

Herzlichen Glückwunsch Michi :-)
Aktualisiert ( Dienstag, 30. Juni 2009 um 14:57 Uhr )
 

Ostercamp 2009

E-Mail Drucken

Ostercamp 2009Hallo Zusammen,

es ist wieder soweit... die Tage werden länger und das große Eier-Suchen naht! :-)

Und mit Ihm das 2. LSV Ostercamp vom 04.04.-19.04.2009 am Geratshof.

Wir werden jeden Tag fliegen und abends gemütlich im Blockhaus kochen. Wer will, kann natürlich auch wieder übernachten.

Hier das voraussichtliche Programm des Camps.

Wer wissen will, was in so einem Camp so alles los ist, der kann sich hier den Bericht vom "Ostercamp 2008" durchlesen und die Bilder dazu anschauen.

Für Interessierte, die ein bißchen reinschnuppern möchten, weil sie schon immer mal Fliegen wollten oder sogar Fliegen lernen wollen ist das eine erstklassige Möglichkeit zum Ausprobieren.

HIER kann man einige Eindrücke der Ausbildung gewinnen.

Aktualisiert ( Donnerstag, 26. März 2009 um 20:29 Uhr )
 


JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch