• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Über 1200 km am Stück im Segelflieger - neuer Rekord für Richard Paul

Über 1200 km am Stück im Segelflieger - neuer Rekord für Richard Paul

E-Mail Drucken

Wenn in Europa die Segelflugsaison zu Ende geht, beginnt bereits eine neue auf der Südhalbkugel. Dann werden in Neuseeland, Australien und Südamerika wieder große Strecken geflogen. Auch im Süden Afrikas herrschen während unseres Winters besonders gute Segelflugbedingungen. Von Europa aus leicht per Lininenflug und vor allem ohne Zeitverschiebung zu erreichen ist Namibia. Das Land am Südlichen Wendekreis bietet tolle, starke und hochreichende Aufwinde und nahezu keine Einschränkungen im Luftraum - ideale Segelflugvoraussetzungen also.
Genau die nutzen zwei Fluglehrer des LSV vor Kurzem wieder einmal kräftig aus: bei fantastischen Flügen über den einsamen, unwirklichen Wüsten, Savannen und Gebirgen Namibias (siehe Foto unten) gelangen Dieter Ruchser und Richard Paul insgesamt 11 Flüge, davon 5 mit deutlich über 1000 km Länge. Richard Paul knackte sogar einmal die 1200 km Marke und flog in seiner DG 800 B mit 1206 km seinen persönlichen neuen Rekord. Bei einem anderen Flug gelang ihm über 1165 km Strecke eine Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 140 km/h, das alles nur unter Ausnutzung der Sonnenergie, ein weiterer persönlicher Rekord. Dabei waren die Flüge nicht immer einfach: auf Grund der instabilen Wetterlage bildeten sich oft massive Gewitterfronten, die umflogen werden mussten. In Summe kamen rund 10.000 km Flugstrecke bei den 11 Flügen von Richard und Dieter zusammen, ein fantastischer Schnitt. Kein Wunder gab es nach der Rückkehr der beiden noch einige Schwärmereien und Erlebnisberichte über das so andere Segelfliegerland auf der Südhalbkugel zu hören. je

alt
Endandlug von Richard Paul in der DG 800 B bei Sonnenuntergang mit Gewitterschauer zum Flugplatzbitterwasser.

Aktualisiert ( Mittwoch, 08. Februar 2017 um 09:46 Uhr )  

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch