• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start FAQ

FAQ

Hier oft gestellte Fragen rund um's Segelfliegen und die Antworten: 

Ist Segelfliegen gefährlich? > Segelflugzeuge sind technisch sehr ausgereift und haben selten Pannen. Wenn ein Unfall passiert, ist meist menschliches Versagen in mehreren Fällen gleichzeitig die Ursache. Segelfliegen unterliegt strengen Gesetzen, Vorgaben und Verhaltensregeln. Wenn man sich daran hält, kann man Segelfliegen sicher und mit niedrigem Risiko betreiben. Missachtet man diese, dann kann Segelfliegen schnell gefährlich werden.

Ist man im Verein versichert? > Jedes Segelflugzeug muss, wie ein Auto auch, eine Haftpflichtversicherung haben. Darüberhinaus sind alle LSV Flugzeuge vollkaskoversichert, die Doppelsitzer haben eine Sitzplatz-Unfallversicherung.

Was kostet Segelfliegen unterm Strich monatlich? > Jugendliche zahlen all inklusive durchschnittlich  50-60 €/Monat, Erwachsene 110-120€/Monat.

Wie kommt es, dass Segelfliegen relativ günstig ist? > Alle Fluglehrer und das technische Personal arbeiten im LSV Geratshof ehrenamtlich. Wartung wird, wo immer möglich, eigenständig durchgeführt, dadurch wird’s günstig.

Wie viel Zeit muss man investieren?Zeit ist definitiv das, was Segelfliegen am meisten erfordert. Wer dieses Hobby ernsthaft und sicher lernen und betreiben will, sollte mindestens 3-4 Wochenendtage im Monat dafür investieren – was einem bei entsprechender Leidenschaft seeeehr leicht fällt.

Muss man Abitur haben? > Nein! Wer vom Segelfliegen begeistert ist und es engagiert anpackt, der lernt das auch – und das unabhängig von Schulabschluss, Ausbildung und Beruf.

Wer kann Segelfliegen lernen? > Jeder, der es leidenschaftlich möchte, der mindestens 14 Jahre alt und in normalem Rahmen körperlich und geistig fit ist.

Kann man bei jedem Wetter segelfliegen? > Man kann bei fast jedem Wetter fliegen. Ausnahme: starke Turbulenz oder Sicht weniger als eineinhalb Kilometer.

Was passiert, wenn man keinen Aufwind findet? > Dann gleitet man einfach - ähnlich wie ein Papierflieger - die vorhandene Höhe ab und landet wieder, entweder auf einem Flugplatz, und wenn es keinen rechtzeitig in der Nähe hat, auf einem Feld oder einer Wiese - Segelflugzeuge dürfen das generell und sind technisch dafür ausgelegt.


 

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch